Sicherheit

Security

Even the best runners are not sheltered from injury which may immobilize them during the night, in the cold under snow, or rain in the midst of the mountains. However, do not forget that various hazards, linked to the environment and the race, could mean that you have to wait longer for help than you might expect. So as to evolve through your race in good conditions, here is our safety advices.

 

Environment & weather

The UTMB® races are all races which take place in open country, in mountainous terrain, with some remote areas (roads, telecommunications…) with weather conditions which can change very fast even at the end of August (snow, hail, fog, heat (>30°) or intense cold (<-10°), violent wind).

Advice along the route:

  • Do not stop at high points

  • If you lose sight of the way-markers: turn round and go back to the previous marker 

  • Stay on the paths

 

 

Equipment

Quelques rappels de bon sens pour faire face à une météo difficile :

  • Some common sense reminders for facing difficult weather conditions:

  • Anticipate the cold as well as extreme heat

  • Don’t wait to shiver before covering yourself up

  • Don’t change in full wind: anticipate or wait to be sheltered

  • Protect yourself against the sun

Walking poles: watch what you do with your poles particularly at the beginning of the race when there is a high human density. Do not wear the wrist straps on the descents:  in case of a rough fall wrist-straps prevent the suitable use of the hands (injuries to shoulders, wrists, forearm or more seriously the head)

 

Eating & drinking

Hydration and the consumption of energising snacks must be adapted to the meteorological conditions and enriched in salt throughout the effort. Keep a good balance between slow and rapid release sugars. Find our health advices on www.utmbmontblanc.com

Fatigue & vigilance

Rest areas are available at refreshment posts for a few moments sleep. It is dangerous to stop to sleep alone in open country. Fatigue and the lack of vigilance can be the cause of an accident. Run within your limits (above all over the first part) keeping your energy for later to surmount difficult situations which may arise such as a sudden change of weather conditions.

Know that: using you sleep race-bib (to be found in your race-bib envelope) you can rest without being disturbed. While you are running, it makes dialogue with other runners easier because it displays your first name and nationality. Then, if you wish to sleep for a short while, you just turn it over!!

OBLIGATORY INDIVIDUAL INSURANCE

We would like to remind you that it is obligatory to be in possession of individual accident insurance which covers any eventual costs for search and rescue In France, Italy and Switzerland. (Repatriation by helicopter costs between 800 and 3000 euros). Such an insurance policy may be taken out with the organization of your choice. For those runners who are members of the ITRA it is now possible to subscribe to an Assistance -Repatriation insurance which will cover any search and rescue costs world-wide. More information at www.itra.run

 

 

 

 






 

 

LIVERUN

The app is an interface reference for your security, while at the same time giving you precious information about the race (follow your race and that of your friends in real time). In the case of SOS, this function sends, via text message, your GPS position to the organization. This represents a precious time gain in getting help to you. Attention however, it will not be a substitute for phoning the race HQ (PC Course)

A mobile/cell phone is mandatory:

With the international optional activated throughout the duration of the race, with the battery in working order. In no circumstances put your phone in airplane mode because we need to be able to contact you before, during and after the event. Smartphones are highly recommended for using the LiveRun by LiveTrail® app which is indispensable for your safety. For runners who are going to be running for more than 15 hours, an external battery is strongly recommended.

Check that the number that you have given us as an emergency contact number is that of the person who you wish to be contacted in the case of a problem.

Very important: In order to improve any medical intervention in the case of an incident, verify that you have submitted, on your runners’ page, the telephone number that you will be using during the race. You can update it until the start of your race.

 

Sicherheit im Gebirge

Sicherheit im Gebirge

Es spricht Christophe Boloyan, Bergführer und Direktor der « Chamoniarde ».

Die « Chamoniarde » ist eine Gesellschaft der Sicherheitsvorkehrungen und Rettung im Gebirge, deren Aufgabe es ist, über die Situation im Mont-Blanc Gebiet zu informieren und für Ausbildung im Bereich der Sicherheit zu sorgen. Unter bestimmten Bedingungen koordiniert sie auch die Rettungseinsätze im Gebiet von Chamonix. Sie arbeitet im Bereich der Sicherheit eng mit dem Ultra-Trail du Mont-Blanc® zusammen.



UTMB - Safety and obligatory equipment (english) par UltraTrailMontBlanc

Welche Prinzipien gelten für die Sicherheit im Gebirge?

« Jeder Läufer ist für seine eigene Sicherheit verantwortlich. Im Gebirge ist die Autonmie ein Begriff, der immer Vorrang hat und über dem Wettkampf steht. Wollen Sie autonom sein, so müssen Sie für Ihre Gesundheit sorgen und sich selbst beurteilen können. Essen und trinken Sie ! Achten Sie auf Symtome, die ungewöhnlich sind : Übelkeit, Urinierschwierigkeiten, Blut im Urin, Herzflimmern, Unterkühlung, Hyperthermie. Gibt es Probleme, dann stellen Sie sich die Frage : bin ich fähig, bis zur nächsten Labestelle zu gehen, ohne meine Gesundheit in Gefahr zu bringen? Könne Sie nicht mehr weiter, so rufen Sie den « PC- Course » unter der Nummer +33 4 50 53 47 51 an, oder die Notrufnummern 112. Denken Sie daran, dass es, trotz bestens vorbereiteter Sicherheitsmassnahmen von Seiten der Veranstalter vorkommen kann, dass es, auf Grund verschiedenster mit dem Gebirge zusammenhängender Umstände, länger als erwartet dauern kann, bis Rettung eintrifft. »

Was halten Sie von der Pflichtausrüstung, die von den Veranstaltern des Ultra-Trail du Mont-Blanc® gefordert wird ?

« Die gesamte in der Wettkampfordnung vorgeschriebene Ausrüstung und die zusätzlich vom Veranstalter des UTMB® empfohlene Ausrüstung ist nötig. Nichts ist überflüssig ! Im Gebirge sind die Witterungsverhältnisse sehr wechselhaft und Änderungen sind nicht immer vorauszusehen.  Ende August kann die Temperatur in 2000m Höhe auf -10° sinken, es kann stark schneien oder hageln. Zwei praktische Ratschläge : wenn Sie die Überlebensdecke benutzen, stecken Sie sie UNTER Ihre Kleidung, tragen Sie sie nicht darüber ! Schützen Sie ihre trockenen Kleidungsstücke, die noch im Rucksack sind, durch eine Plastikhülle ! ».

Wa smache ich, wenn ich einen verletzten Läufer antreffe oder einen, der Pobleme hat ?

«Solidarität ist eine ganz wesentliche Eigenschaft im Gebirge. Einem verletzten oder sich in Schwierigkeiten befindenden Läufer muss unbedingt geholfen werden. Das ist eine absolute Aufgabe ! Wenn Sie in eine solche Situation kommen, versuchen Sie zuerst mit der (dem) Verletzten zu sprechen, fragen Sie nach ihrem(seinem)Befinden, rufen Sie Hilfe und bleiben Sie an Ort und Stelle, bis zum Eintreffen einer Rettungsmannschaft. »

 Wie rufe ich richtig um Hilfe, wenn ich auf eine problematische Situation stossen ?

«Die Lokalisierung des Opfers und die Art des Problems bzw. der Verletzung, sind wichtige Informationen für die Rettungsmannschaften. Für die möglichst genaue Ortsangabe, die den Rettungsmannschaften die Môglichkeit geben, rasch einzugreifen, gibt es entlang der Strecke (in einer Entfernung von etwa 30 Minuten für langsame Läufer) Orientierungstafeln. Diese Tafeln haben eine Farbe und zeigen eine Zahl und einen Buchstaben. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, geben Sie an, wie die zuletzt gesehen Tafel war. Die Tafeln sind so konzipiert, dass es uns schon hilft, wenn sie sich bloss an eines der drei Elemente erinnern. Das schränkt den Umkreis der Suche ein. Entsprechend der Regelung der Pflichtausrüstung, müssen Sie ein funktionstüchtiges Mobiltelefon mit internationaler Verbindungsmöglichkeit bei sich haben. Um die Batterien nicht zu leeren, schalten Sie Funktionen wie bluetooth® oder 3G ab.»

Und meine Leistung?

Nicht nur Ihre Sicherheit, sondern auch Ihre Leistung werden erhöht, wenn Sie die passende Ausrüstung bei sich haben. Wie wollen Sie einen Reissverschluss öffnen, wenn Ihre Finger völlig steif sind ? Und gutes Licht hilft bei Nacht gegen Ermüdung. Starker Wärmeverlust oder grosse Hitze verbrauchen Energie ….. Bewahren Sie die Energie für Ihre Leistung !