Gesundheit, gleichheit und forschungsprogramme

WIR KÜMMERN UNS UM SIE

Die Gesundheit der Läufer ist für uns eine wichtige Aufgabe. Der UTMB® unternimmt alles, um für die Sicherheit der Läufer zu sorgen und sie medizinisch zu begleiten. Wir bemühen uns seitens der Läufer, um gute Information und vorbeugende Massnahmen im Bereich der Gesundheit.

Von Beginn an – seit 2003 – bemüht sich der UTMB®, die Authentizität des Sportes zu erhalten und sportliche Werte wie Gleichheit und Fair-Play zu wahren. Es wurde also eine Gesundheitspolitik entwickelt, die Vorbeugung, Information und Kontrolle enthält. Wir halten die Läufer zu möglichst grosser Transparenz und Vorbildlichkeit an.

Der UTMB® ist auch ein ausgezeichnetes Forschungsgebiet im Bereich des Ultra-Ausdauersportes. So können, auf Grund der vielen Läufe und zahlreichen Teilnehmer, wissenschaftliche Studien hinsichtlich der Auswirkung der Ultra-Ausdauerläufe auf die Gesundheit durchgeführt werden. Bis heute ist es schon zu zahlreichen Veröffentlichungen auf dem Gebiet Sport, Wissenschaft und Gesundheit gekommen.

Ärztekommission & Gesundheitspolitik
Gesundheits-Startnummern
Les études menées sur l'UTMB® 2016
Selbstmedikation

Gesundheitspolitik

In Partnerschaft mit







 

Unter Ausdauer-Läufern herrscht oft die Meinung, dass Doping ausgeschlossen ist. Doch durch welches Wunder ?
Genauso wie Umweltschutz oder die Beachtung der Wettkampfregeln nicht selbstverständlich sind, so ist es auch nicht selbstverständlich, verbotene Mittel NICHT zu nehmen. Dahinter stecken oft ganz andere Gründe, als die Mediatisierung eine sportlichen Disziplin, als Geld und Macht.
Um den Sinn und die Authentizität unserer Veranstaltung zu wahren, führen wir seit mehreren Jahren Kontrollen hinsichtlich der Einhaltung der Wettkampfregeln sowie der Gesundheitsvorschriften durch. Damit wollen wir sicher sein – und auch Sie sollen es sein -, dass unsere Läufe unter Bedingungen ablaufen, die für alle gleich, auch « ethisch » gleich sind. Eine bescheidene Massnahme, die von den Läufern unterstützt und für die Läufer unternommen wird, damit unser Sport sauber und unsere Gesundheit erhalten bleibt.

Die bei den Bewerben des Ultra-Trail du Mont-Blanc® seit 2009 durchgeführten Massnahmen, sind in diesem Jahr, auf Grund der Zugehörigkeit zur "International Trail Running Association" (ITRA), einigen Änderungen unterworfen.

Diese Massnahmen wollen nicht die national und international geltenden Vorschriften hinsichtlich des Kampfes gegen Doping ersetzten, sondern nur die vom Veranstalter gewünschte medizinische Überwachung verstärken. Die Aktion wird von einem veranstaltungsinternen Ärzterat geleitet. Dieser setzt sich aus Ärzten zusammen, die fallweise bei Experten Fachurteile einholen, und die Lauf-Jury beraten, wenn es gilt, ein Urteil über den Gesundheitszustand eines Teilnehmers zu fällen.

DESHALB VERPFLICHTET SICH JEDER TEILNEHMER, DER SICH FÜR EINEN DER LÄUFE DES ULTRA-TRAIL DU MONT-BLANC® ANMELDET, ZUR EINHALTUNG FOLGENDER REGELN :

  1. Er veröffentlicht auf seiner persönlichen Gesundheits-Läuferseite ITRA (unter der Spalte AUT), die Informationen bezüglich der Verwendung von Medikamenten, die der Erlaubnis zu therapeutischen Zwecken (AUT) unterliegen.
    Es ist möglich, dass Sportler krank sind oder in gewissen Fällen bestimmte Medikamente nehmen müssen. Wenn die einzunehmenden Medikamente auf der Liste der verbotenen Medikamente aufscheinen, kann dem Sportler die Erlaubnis für die Einnahme dieser Medikament zu therapeutischen Zwecken (AUT) erteilt werden.
    Mehr Informationen unter: http://www.wada-ama.org/fr/Science-et-medecine/AUT
    Diese Informationen müssen, im Falle dass ein AUT angefordert oder schon gegeben wurde, möglichst früh bekannt gemacht werden. Ansonsten müssen sie spätestens am 8. Tag nach dem Einreichen des Ansuchens um AUT erfolgen, aber unbedingt vor dem Start des Laufes.
  2. Er veröffentlicht auf seiner persönlichen ITRA Gesundheits-Läuferseite die Informationen hinsichtlich der Einnahme von Medikamenten oder anderen Substanzen (Spalte "Verwendete Medikamente").
  3. Er akzeptiert die vom Ärzterat der Veranstaltung verlangten und von diesem finanzierten Abnahmen und Analyse von Urin und/oder Blut und /oder Haaren. Er hat anschliessend auf seiner persönlichen ITRA Gesundheits-Läuferseite, Einsicht auf die Resultate der Analysen. (Spalte : Auflistung der Analysen) 
  4. Er folgt jeder Vorladung des Ärzterates der Veranstalter, wenn dieser auf Grund medizinischer Unterlagen, die Môglichkeit einer Teilnahme – oder Nicht-Teilnahme- an einem Lauf besprechen möchte. Am Ende der Unterredung, kann der Ärzterat der Jury vorschlagen, den Läufer aus medizinischen Gründen vom Wettkampf auszuschliessen.

NB: Der Läufer findet auf seiner persönlichen Gesundheits-Läuferseite auch Informationen hinsichtlich der erlaubten oder nicht erlaubten Medikamente und Substanzen. (Spalte: Verwendete Medikamente).

Liste der Verbotenen Substanzen

Die Anti-Doping Gesetzgebung ist äusserst komplex und es ist oft schwer, sich darin zurecht zu finden. Jeden Monat erscheinen neue Medikamente auf dem Markt. Sie können verbotene Substanzen enthalten. Ausserdem kommen viele von Ihnen von weit her und kennen die Medikamente auf dem französischen Markt nicht. Wir erinnern Sie daher daran, dass Sie immer die Verantwortung dafür tragen, was Sie tun, bzw. einnehmen.

Auf Ihrer persönlichen Gesundheits-Läuferseite ITRA (itra.run) und in der Spalte "Vérifier un médicament" (ein Medikament überprüfen), stossen Sie auf die Dienstleistungen und die Hilfe von SPORT Protect. Sie finden :

  • Eine Datenbank der französischen Medikamente, die Ihnen angibt, wie ein Medikament hinsichtlich der Anti-Doping-Gesetzgebung gesehen wird.
  • Eine Aufzählung der 10 « Goldenen Regeln » für den Fortbestand von integren Wettkämpfen.
  • Eine Datenbank von Nahrungsergänzungsmitteln, Diät- und Kosmetikprodukten, die der Anti-Dopingnorm NF V94-001 entsprechen.
  • Das Dispositv "Sportif Info Service", mit welchem man leicht Antworten auf seine Frage bekommt. Ein Apotheker, eine Wissenschaftlerin, ein Qualitätsingenieur und ein Psychologe beantworten Ihre Fragen.

Die Anwendungsbereiche von SPORT Protect stehen füt alle Smartphone zur Verfügung und bieten Schutz : überall und jederzeit !

itra.run

Alle Informationen zu den Anti-Doping Fragen finden Sie unter:

  • Die Webseite der "Agence Mondiale Antidopage (AMA)" www.wada-ama.org
  • Die Webseite der "Agence Française de Lutte contre le Dopage" www.afld.fr
  • Vorbeugung gegen Doping www.dopage.com
  • Wall Protect, label Antidoping-Garantiebezeichnung für Zusatznahrung www.wall-protect.com
  • Nationale Grüne Nummer für Dopingfragen 0800 15 2000
Schlaf
Etudes sur la fatigue et la récupération
Pathologies en course d'ultra-endurance
Sport et féminité
Ultra endurance et stabilite posturale
Etudes Kinesiotaping
Etude sur les addictions
Etude sur les désordres digestifs