Veranstaltung

EIN MYTHOS, DIESER LAUF, EINE EINMALIGE ERFAHRUNG

Vom 27. August bis 2. September 2018
Erleben sie ein aussergewöhnliches abenteuer mitten im mont-blanc massiv .

Der UTMB® ist das Trail-Erlebnis der Superlative, das unumgängliche Treffen der Trailer aus aller Welt. Jedes Jahr kommen die Spitzenathleten des Traillaufes nach Chamonix, ebenso wie 8000 andere leidenschaftliche Trailer, um an einem der fünf Läufe teilzunehmen.

Das Umrunden des Mont-Blanc ist ein jedem eigenes Abenteuer, eine einmalige Erfahrung, bei der einzelne Teilnehmer an seine psychischen und physischen Grenzen geht, um schliesslich die Ziellinie zu überschreiten. Die Strecke um dieses Massiv führt, im Anblick majestätischer Gipfel, durch Täler, über Pässe …. durch eine einzigartige Gebirgslandschaft.

Das Umrunden des Mont-Blanc bedeutet aber vor allem die Teilnahme am UTMB®, an diesem aussergewöhnlichen Fest der Trailer, das das gesamte Gebiet um den Mont-Blanc mobilisiert. 2000 freiwillige Helfer,aus 15 verschiedenen Ländern, 18 französische, italienische und Schweizer Gemeinden rund um den Mont-Blanc, arbeiten zusammen, um einen gelungenen Ablauf des Ereignisses zu sichern und die Läufer des UTMB® zu unterstützen.16 000 Begleitpersonen ermutigen die Teilnehmer, ebenso wie mehr als 50 000 Zuschauer. Sie besuchen die Stände beim "Salon Ultra-Trail®" in Chamonix und nehmen an den verschiedenen Veranstaltungen in den Dörfern um den Mont-Blanc teil.

Treffpunkt also in der letzten Augustwoche in Chamonix, um dieses Ereignis direkt mitzuerleben.

DER  UTMB® : 1 VERANSTALTUNG, 5 BEWERBE 

 

Historique
Ethik

Ethik Charta

Einleitung

Ebenbürtigkeit, Respekt der Personen und Achtung der Umwelt, gegenseitige Hilfe und Solidarität, sind die Grundprinzipien, die die Organisation und den Ablauf des UTMB® regeln. Diese Grundprinzipien entsprechen den von der "International Trail Running Association" (ITRA) festgelegten Werten wie Echtheit, Respekt, Bescheidenheit und Fair-Play.
Wir möchten diese Werte mit denen teilen, die am grossen Fest um den UTMB® teilnehmen: den Läufern, Partnern, freiwilligen Helfern, Zuschauern, Einheimischen und den Organisatoren anderer Läufe.

Unsere Bewerbe finden in einer beeindruckenden, jedoch verwundbaren Umgebung statt. Das Ziel dieser Charta ist es, klare Richtlinien zu formulieren, die der Leitfaden für unser Verhalten und unser Handeln sein sollen.
Unser Sport, der Trail, ist zur Zeit grossen Veränderungen unterworfen. Die auffallendsten davon sind : die immer grösser werdende Zahl der Läufer aus immer mehr Ländern, die vielfältigen Motivationen und Profile, die immer stärker werdenden ökonomischen Einflüsse und die spürbarer werdenden Schädigungen der Umwelt. Deshalb glauben wir, dass es in unserer Verantwortung liegt, so weit wie möglich die Werte aufrecht zu erhalten, auf Grund derer der Trail nicht nur ein Sport ist, sondern auch ein echtes menschliches Abenteuer.

Gleichheit

Sie ist der auf Unparteilichkeit und Chancengleichheit beruhende Versuch, jedem Teilnehmer die gleichen Rechte zu bieten, aber auch die gleichen Verpflichtungen aufzuerlegen – den Läufern, Organisationsmitgliedern, freiwilligen Helfern, privaten und offiziellen Partnern, Einwohnern. Unsere Läufe sollen allen auf gleiche Weise dienen ohne jemandem zu schaden.

Unsere Läufe stehen allen offen. Unsere Regeln wurden für alle geschaffen und gelten für alle. Für alle Athleten gelten dieselben Bedingungnen, alle haben dieselben Rechte und Verpflichtungen.
Wir verpflichtet uns, das Prinzip der Gleichheit zu garantieren, die nötigen Kontrollen durchzuführen und die bestmöglichen Laufbedingungen zu schaffen. Die Zonen für Assistenz werden beschränkt, damit jene Läufer, denen keine Assistenz zur Verfügung steht, nicht benachteiligt sind.
Streckenkommissare werden über die Einhaltung der Regeln entlang der Strecke wachen.
Die Auswahl, die wir bei der Abmeldung treffen müssen, wird nach für alle gleichen Massstäben durchgeführt. Deshalb verwenden wir auch das System der Auslosung.
Der Empfang von Spitzensportlern verläuft nach vorgegebenen Regeln, die niemanden benachteiligen.
Unsere Geschenke werden je nach « Verdienst » beim Lauf verteilt und jeder Finisher erhält eine Anerkennungsgabe.

Respekt für die Mitmenschen

Beim UTMB® treffen sich Läufer aus verschiedenen Kulturbereichen, mit verschiedenen Charakteren und unterschiedlichen Motivationen.
Der Respekt für die anderen verlangt, dass man sie in ihrer Andersartigkeit akzeptiert, sie nicht behindert. Dass man auch die Bergwelt mit ihrer eigenen Lebensart achtet und sich entsprechen anpasst.
Wir arbeiten ständig daran, eine gute qualitätsvolle Organisation zu bieten und versuchen allen Anregungen und Verbesserungsvorschlägen gerecht zu werden.
Wir beschränker die Zahl der Teilnehmer, um so Stausituationen zu vermeiden.
Bei den Anmeldungen kontrollieren wir genauestens die angegebenen Qualifikationsläufe, damit niemend ungerechterweise auf Kosten eines anderen einen Platz einnimmt.

Jeder Läufer verpflichtet sich zu korrektem Verhalten gegenüber anderen Trailern, der Bevölkerung und anderen Bergsportlern gegenüber, sowie gegenüber den Hüttenwirten/innen und der einheimischen Bevölkerung

Dieses Verhalten ist in den für die Veranstalung geltenden Regeln festgelegt, deren Einhaltung jeder Teilnehmer, Läufer, freiwilliger Helfer, Partner, Journalist, Begleiter) anerkannt hat.
Wir bitten alle, unter keinen Umständen zu schummeln, fair play zu üben.

Respekt für sich selbst

Der Trail als Ausdauersport beinhaltet eine Reihe von Gefahren und das Streben nach Leistung und/oder Vergnügen, rechtfertigt auf keinen Fall unmittelbare oder langzeitliche gesundheitliche Schäden.
Deshalb beschäftigt sich eine ärztliche Kommission mit dem Gesundheitszustand der Läufer. Sie führt Studien durch, deren Ergebnisse für den Ausdauersport vorbeugende gesundheitliche Massnahmen und/oder Informationen liefern sollen. Als Neuheit schlagen wir eine verstärkte gesundheitliche Überwachung der Läufer vor, wir verstärken Partnerschaften und bieten Informationsquellen wie z. B. www. sport-protect. fr.

Wir bitten alle Läufer :

  • Keine Dopingmittel zu verwenden und auch möglichst wenige andere Medikamente einzunehmen.
  • Den Ärzterat der Veranstaltung bei Verwendung von Mitteln, die der « Meldepflicht » unterliegen (AUT) zu informieren,
  • Die eigenen Grenzen nicht zu überschreiten, um nicht körperliche oder seelische Schäden zu erleiden.

Respekt für die Umwelt

Unsere Läufe finden im Gebirge statt. Das ist ein ganz besonderes, empfindliches Umfeld, dessen Gleichgewicht hinsichtlich der Bio-Diversität sowie des menschlichen Eingriffes geschützt werden muss. Unsere Veranstaltung will diese Verantwortung in Erinnerung rufen. Wir müssen versuchen, möglichst wenig Schäden zu verursachen und die unvermeidbaren reparieren. Wir alle müssen uns als Umweltschützer verhalten.

Deshalb arbeitet eine Umweltkommission daran, die Risiken dier Veranstaltungen zu definieren und vorbeugende Massnahmen vorzuschlagen. Wir sind Mitglieder der territorialen Kommission für « Nachhaltige Entwicklung » und aktiv an der Erstellung der entsprechenden Charta beteiligt. Wir setzten uns für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ein und für die Bildung von Fahrgemeinschaften. Wir benutzen Hubschrauber nur in Notfällen. Wir verbieten Assistenz ausserhalb der Dörfer und in den Naturschutzgebieten erklären unsere Umwelt-Ambassateure die Verhaltensregeln und überwachen ihr Einhalten.

Wir bemühen uns, durch unsere Veranstaltung möglichst geringe Umweltschäden zu verursachen, indem wir möglichst wenig gedrucktes Material liefern und Dienstfahrten weitgehendst vermeiden.
Wir ermutigen Sie, Ihre Kenntnisse hinsichtlich der Bergwelt, ihres Ökosystems und dessen Regeln zu verbessern: nicht um Experte zu werden, sondern, damit Sie sich verantwortungsbewusst und richtig verhalten.
Beachten Sie bitte folgende Anregungen :

  • Hinterlassen Sie nichts auf der Strecke (auch nicht das Unsichtbare) oder in den bewohnten Gebieten
  • Nehmen Sie keine Abkürzungen, den das verstärkt die Erosionsgefahr
  • Schützen Sie Flora und Fauna ! Machen Sie keine unnötigen Lärm !
  • Beachten Sie genauestens die Regelung in den Naturschutzgebieten
  • Mindern Sie die CO2 Entwicklung, indem Sie die öffentlichen Verkehrsmittel verwenden oder Fahrgemeinschaften bilden.

Solidarität

Bergen sind eine feindliche Umgebung, wo die Menschen mehr als anderswo gelernt haben, zum Überleben Solidarität zu üben, sich gegenseitig zu helfen. Deshalb bitten wir alle Teilnehmer am UTMB®, jedem anderen, der Schwierigkeiten hat oder in Gefahr ist, zu helfen, wo immer das sei.

Als Organisatoren wollen wir das Problem aber etwas weiter fassen und allen jenen helfen, die Hilfe brauchen. Wir als Privilegierte sind dazu im Respekt der menschlichen Werte, die wir vertreten, verpflichtet.

Konkret verwirklichen wir diese Verpflichtung durch unseren Einsatz für solidarische Aktionen, für nachhaltige, soziale und wirtschaftliche Entwicklung. Wir unterstützen Vereine, die sich für Arme und Benachteiligte einsetzten (Waisenhäuser, Spitäler …), die medizinische Forschung (Muscoviscidose, Organspende) und wir sammeln bei den Anmeldungen Spenden für spezielle sozial ausgerichtete Vereinigungen. Mit den « Solidaritäts-Startnummern » geben wir Läufern die Möglichkeit, durch eine Spende für einen Verein am Lauf teilzunehmen. Wir ermutigen die Läufer, die für « einen guten Zweck » laufen und veröffentlichen ihre Aktion.

organisation