Ratschläge für die Ausrüstung

AUSRÜSTUNG VORBEREITEN UND TESTEN 

Eine richtig ausgewählte Ausrüstung ist der Schlüssel zum Erfolg. Ultra-Ausdauer verlangt sorgfältigste Vorbereitung, besonders hinsichtlich der Mitnahme der richtigen Stücke.

Im August kann es im Mont-Blanc Massiv sehr warm sein (mehr als 30°C), aber auch sehr kalt (bis -10°C gefühlte Temperatur auf 2000m). Es kann regnen, hageln oder sogar schneien. Ihre Ausrüstung soll es Ihnen möglich machen, bei all diesen Bedingungen durchzuhalten und, je nach Ihrer Geschwindigkeit, eine oder zwei Nächte auf der Strecke zu verbringen. Im Fall eines Unfalls soll es Ihnen möglich sein, unter « sicheren » Umständen auf Hilfe zu warten.

Der UTMB® verpflichtet jeden Läufer, die Pflichtausrüstung ständig bei sich zu haben. Kontrollen werden an der Strecke durchgeführt und die Nichtbefolgung dieser Anweisung wird bestraft. Wir raten den Läufern auch dringend, die empfohlene Ausrüstung mitzunehmen. Wichtig ist es, dass Ihre Ausrüstungen Ihren Bedürfnissen angepasst ist und dass Sie sie vor dem Lauf unter verschiedenen Bedingungen getestet haben Das Gewicht ist von Bedeutung, doch nehmen Sie nicht zu wenig mit. Die richtige Auswahl führt zum Erfolg !

Pflichtausrüstung
FAQ Pflichtausrüstung

FAQ Pflichtausrüstung

Ist die Pflichtausrüstung wirklich Pflicht ?
JA ! Sie müssen die Pflichtausrüstung während des ganzen Laufes bei sich haben, entweder am Körper oder im Rücksack.

Ist die Liste der Pflichtausrüstung für alle Läufe dieselbe ?
Die Liste der Pflichtausrüstung ist Teil der Wettkampfregeln des UTMB® / CCC® / TDS® / OCC. Sie ist dieselbe für die Läufe UTMB®, CCC® und TDS®. Für den OCC sind einige Änderungen vorgenommen worden.
Die Pflichtausrüstung für die Läufer des PTL® ist verschieden. Die Liste finden Sie hier.

Wird die Pflichtausrüstung kontrolliert ? Wann ?
Die Pflichtausrüstung wird bei der Startnummernausgabe kontrolliert. Eine Kontolle kann aber auch auf der Strecke durchgeführt werden. Sie müssen die gesamte Pflichtausrüstung während des ganzen Laufes bei sich haben.

Was passiert, wenn ich nicht die gesamte Pflichtausrüstung bei mir habe ?
Laufkommissare, beim Start und auf der Strecke, sind berechtigt, Ihre Pflichtausrüstung zu kontrollieren. Falls ein Teil der Sicherheitsausrüstung fehlt – nicht genug Wasservorrat ( mindestens 1l), keine Jacke, keine Lampe, keine Überlebensdecke – werden Sie sofort disqualifiziert. Das ist keine Bestrafung, sondern eine Vorsichtsmassnahme, damit Sie nicht in Gefahr kommen.

Mobil -Telefon

Warum brauche ich für mein Telefon internationale Verbindungsmöglichkeit ?
Die Läufe führen durch drei verschiedene Länder : deshalb die Notwendigkeit der internationalen Verbindung. Wir müssen Sie überall erreichen können und Sie müssen, im Fall von Schwierigkeiten, von überall her anrufen können.

Mein Telefon hat keine « internationale » Verbindungsmöglichkeit. Was soll ich tun ?
Sie müssen sich mit Ihrem Anbieter in Verbindung setzten, um Ihre Anrufmöglichkeiten zu ändern (vorübergehend). Sie müssen im Ausland erreichbar sein und SMS empfangen können, Sie müssen auch vom Ausland nach Frankreich anrufen können. Sollte das mit Ihrem Telefon nicht möglich sein, dann müssen Sie sich ein Telefon für die Dauer des Laufes ausleihen (von Freunden, der Familie). Vergessen Sie nicht, die Nummer auf Ihrer Laufanmeldung zu ändern – eventuell noch am Tag des Laufes. Wichtig ist für uns die richtige Nummer, unter der wir Sie erreichen können : vor dem Lauf (für den Fall der Änderung der Startzeit, für Wetternachrichten) und während des Laufes ( Sie sind an einer Kontrollstelle nicht vorbeigekommen, Änderung der Grenzzeiten, Wetterbericht…)

Welche Nummer kann man im Notfall anrufen ?
Die Nummer des PC Course (Laufleitung) ist +33 4 50 53 47 51. Diese Nummer wird Ihnen noch einmal im speziellen Newsletter « Sicherheit », im Laufe des Sommers mitgeteilt. Sie ist auch auf Ihrer Startnummer notiert.l.

Warum muss das Telefon während des Laufes immer eingeschaltet bleiben ?
Die Veranstalter müssen Sie während des Laufes immer erreichen können, ebenso wie vor und nach dem Lauf, vor allem, wenn Schlechtwetter herrscht.
Wird der Lauf abgebrochen, dann achten Sie besonders gut auf das « Klingeln » des Telefons, denn Sie werden Informationen über die weiteren Vorgänge erhalten.
Denen die fürchten, durch das Klingeln des Telefons gestört zu werden, empfehlen wir, das Telefon auf « vibrieren » zu stellen und nur das SMS Tonzeichen eingeschaltet zu lassen.

Meine Telefonnumer hat sich geändert. Wie kann ich Ihnen die neue Nummer geben ?
Prüfen Sie zuerst, ob die Handy Nummer, die Sie bei Ihrer Anmeldung angegeben haben, die von dem Telefon ist, das Sie beim Lauf bei sich haben. Sie können das selbst auf Ihrem Anmeldformular unter www.ultratrailmb.com überprüfen und, wenn nötig, ändern.

Gibt es die Möglichkeit, die Batterien meines Telefons während des Laufes aufzuladen ?
Es ist nicht möglich, die Batterien an einer Labestelle aufzuladen. Laden Sie Ihre Batterien VOR dem Start auf ! Benutzen Sie Ihr Telefon während des Laufes so wenig wie möglich. Schalten Sie unnötige Optionen wie bluetooth und 3G ab.

Zusätzliche Ratschläge ?
Geben Sie Ihr Telefon in eine wasserdichte Hülle, damit es bei Regen nicht nass wird. Jetzt gibt es auch Telefone, die wasserdicht sind, widerstandsfähig sind gegen Stösse und Staub (Norm IP57), uns grosse Autonomie besitzen.
Geben Sie die Notrufnummern ein : SOS ALERTE : France 112, Italie 118, Suisse 144.

Persönlicher Trinkbecher ; Minimum 15cl (Flachen ausgeschlossen)

Wozu dient dieser Trinkbecher ?
Um zu verhindern, dass es grosse Mengen von Plastikbechern als Abfälle gibt, muss jeder Läufer seinen eigenen Trinkbecher von mindestens 15cl besitzen. An den Labestellen stehen keine zur Verfügung !

Kann ich meinen « selbst gebastelten » Trinkbecher verwenden, z.B.Teil einer Fruchtsaftverpackung ?
Im Prinzip « Ja », denn das ist eine einfache Lösung, leicht und platzsparend. Achten Sie aber darauf, dass die Pape widerstandsfähig genug ist und auch warme Suppe aushält.

Wasservorrat von mindestens 1 Liter

Warum muss ich einen Wasservorrat von mindestens 1 Liter mittragen ?
Unsere Läufe sind Bewerbe bei teilweiser Autonomie. Es gibt weder Labestellen in kurzen Entfernungen, noch Brunnen. Sie müssen folglich von einer Labestelle zur anderen autonom sein, aber auch im Notfall, falls Sie auf Hilfe warten müssen.

Zwei gute Lampen mit Ersatzbatterien für jede Lampe

Warum sind zwei Lampen Pflicht ? Genügt nicht eine ?
Nein, eine genügt nicht ! Sie brauchen eine Ersatzlampe, für den Fall, dass die eine kaputt geht, ausfällt …usw.

Muss ich Ersatzbatterien für beide Lampen mitnehmen ?
Ja !

Kann ich die leeren Batterien an den Labestellen abgeben?
Ja ! An jeder Labestelle wird es eigene Behälter für gebrauchte Batterien geben. Wenn sie diesen Behälter nicht finden, fragen Sie die freiwilligen Helfer !

Wird es auf der Strecke Leute geben, die mir helfen, wenn ich ein Problem mit einer meiner Lampen habe ?
Ja, unser Partner Petzl wird einen Stand an der Labestelle in Chapieux und in Trient (UTMB® und CCC®) haben und einen in Les Contamines (TDS®). Dort können Batterien ausgewechselt, schlecht funktionnierende Lampen ausgetauscht werden.

Überlebensdecke von 1,40m x 2m Minimum

Wozu brauche ich eine Überlebendecke, wo es doch Erste Hilfe Posten entlang der Strecke gibt ?
Die Überlebensdecke schützt gegen Kälte, Hitze, Regen, Feuchtigkeit und Wind im Fall von Verletzung unterwegs und wenn Sie auf Hilfe warten müssen.

Wie verwende ich die Überlebensdecke ?
Die Überlebensdecke hat zwei verschiedene Seiten : normalerweise eine goldene und eine silberne.
Wenn die goldene Seite aussen ist, schützt sie vor Kälte ( sie konserviert die Körperwärme, wärmt aber selbst nicht).
Wenn die goldene Seite innen ist, schützt sie vor Hitze ( z.B. bei Sonnenschein, denn die silberne Seite reflektiert die Strahlen)
Damit die Überlebensdecke richtig wirken kann, muss sie die Person völlig umhüllen. Schon das kleinste Loch, durch das der wind bläst, mindert ihre Wirkung. Eine Überlebensdecke dient normalerweise nur einmal.
Lesen Sie die Gebrauchsanweisung !

Pfeife

Wozu dient eine Pfeife ?
Eine Pfeife kann Ihnen dienen, wenn Sie in einen Graben gefallen sind und sie niemand sieht, auch wenn sie nicht weit vom Weg liegen. Die Pfeife hört man weiter und leichte, als die menschliche Stimme. So kann Ihnen geholfen werden.
Die Pfeife kann auch im Nebel helfen, wenn Sie vom Weg abgekommen sind.

Adhäsive elastische Binden für Verbände oder Straping (mini 100 cm x 6 cm)

Wozu ?
Wenn Sie sich unterwegs verletzen, allein sind, keine Telefonverbindung haben, kann es sein, dass Sie sich selbst helfen müssen, um bis zum nächste Erste Hilfe Posten zu kommen.

Nahrungsvorrat

Auf der Strecke gibt es Labestellen : wozu brauche ich einen Nahrungsvorrat ?
Unsere Läufe sind Bewerbe bei teilweiser Autonomie : es gibt also nicht nach jedem Kilometer eine Labestelle. Sie müssen mit Ihren eigenen Vorräten von einer Labestelle zur anderen kommen. Auch müssen Sie autonom sein, wenn Sie unterwegs ein Problem haben, verletzt sind und etwas zu essen brauchen, bevor Hilfe eintrifft.

Und was nehme ich mit ? Welche Menge ?
Was Sie wollen ; was Sie normalerweise bei einem Lauf zu sich nehmen. Das können z.B. einige Riegel sein, Manche Läufer ziehen Salziges vor wie etwa Brot oder Käse.

Wenn ich meinen Nahrungsvorrat aufgebraucht habe, kann ich ihn dann an einer Labestelle erneuern, um vorschriftsmässig weiterzulaufen ?
Ja, Sie können einige Riegel für den Weiterlauf in Ihren Sack stecken. Werfen Sie die Verpackungen jedoch nicht einfach auf den Boden! Geben Sie sie in das kleine Abfallsäckchen und dann, an der nächsten Labestelle, in die Mülltonne.

Was gibt es an den Labestellen ?
2 Arten von Labestellen sind vorhanden :

  • Labestellen, wo es nur Getränke gibt : stilles Wasser, Sprudelwasser, Energiegetränke, Cola, Kaffee, Tee, Nudelsuppe.
  • Komplette Labestellen : Getränke ( siehe oben), Energieriegel, Kuchen, Schokolade, Bananen, Orangen, Rosinen, Dörrpflaumen, Salzkekse, Käse, Wurst, Brot.

Ausserdem gibt es eine warme Speise an den Labestellen von Chapieux und in Courmayeur für den UTMB®, in Champex für den UTMB® und den CCC®, am Cormet de Roselend für den TDS®.
Im Führer und auf den entsprechenden Seiten im Internet, finden Sie die vollständige Liste der Labestellen.

Jacke mit Kapuze, einer wasserundurchlässigen Schichte (empfohlenes Minimum 10 000 Schmerber) und atmungsaktiv (emphohlener RET unter 13), für eventuelles Schlechtwetter im Gebirge.

Was ist « Schmerber », was « RET » ?
Schmerber ist eine Masseinheit für die wasserundurchlässigkeit von Textilien.
Die Abkürzung RET (Resistance Evaporative Transfert) gibt eine Zahl, die anzeigt, wie gut die Körperwärme (Schweiss) durch das Gewebe evakuiert wird. Der RET ist ein Widerstandsindex : je niedriger die Zahl ist, umso besser wird Wärme evakuiert.

Für meine Jacke werden 5 000 Schmerber angegeben. Sie empfehlen ein Minimum von 10 000 Schmerber. Kann ich meine Jacke trotzdem verwenden ?
Theorisch « Ja ». Ihre Jacke könnte unseren Ansprüchen entsprechen. Bei sehr schlechtem Wetter, wird Ihre Jacke aber nicht gut genug sein, um Sie bei Regen oder Schnee den ganzen Lauf lang zu schützen.

Gibt es eine Liste der Jacken, die den Vorschriften entsprechen ?
Nein, denn die Zahl ist zu gross.

Lange Hose oder Laufstrumpfhosen ODER lange Hose und Socken in einem für das ganze Bein

Ich bin gewohnt, mit Shorts zu laufen, auch bei Regen. Muss ich eine Hose nehmen, die die Beine ganz bedecken ?
Ja.

Ist es erlaubt, mit Shorts und Kompressions-Kniestrümpfen zu laufen ?
Die Knie müssen geschützt sein. Sie brauchen also eine Hose, die die Knie bedeckt ( corsaire) und Strümpfe, die die Waden bedecken.

Zusätzliche zweite warme Schichte : ein zweites warmes Kleidungsstück mit langen Ärmeln ( Baumwolle ausgeschlossen) von mindestens 180g (Männergrösse M)
ODER eine Unterkleidung mit langen Ärmeln ( erste oder zweite Schichte – Baumwolle ausgeschlossen) von mindestens 110g (Männergrösse M) und eine Windstopp-Jacke ( veste coupe-vent* ) mit wasserabstossender Schichte (DWR-Schutz)

Ich habe nicht alles verstanden. Können Sie es nochmals erklären ?
Sogar im August kann es sehr kalt sein. Sie brauchen also warme Kleidung für den Lauf. Sie haben die Wahl zwischen :
Option n°1 : 1 warmes Kleidungsstück mit langen Ärmeln
Option n°2 : 1 Kleidungsstück oder warme Unterwäsche (ein wenig dünner als Option 1) + eine kleine dünne, wasserabstossende Windjacke
Die Option n°1 ist sicher richtig für den Grossteil der Läufer, besonders bei Schlechtwetter
Die Option n°2 ermöglicht es, etwas Wärmendes bei sich zu haben, das leichter und rasch veränderbar. Ist.

Und was nehme ich nun wirklich ?
Das hängt von Ihren Laufgewohnheiten ab und wie weit Sie für Kälte empfindlich sind. Nutzen Sie den Winter und rüsten Sie sich aus : dicke, warme Unterkleidung ist sehr gut geeignet !
Option 1 : eine Fleece Jacke, ein « thermisches » Kleidungsstück
Option 2 : eine « thermische » Unterwäsche, ein dickes T-Shirt mit langen Ärmeln + eine Windjacke ( ohne Schmerber oder RET)

Kann die Windjacke der Pflichtausrüstungsliste die oben genannte Jacke mit Kaputze ersetzen ?
Nein. Und die Jacke mit Kaputze kann die Windjacke nicht ersetzen.

Sie sagen : « ein Gewicht von mindestens 180g (Männergrösse M) ». Muss ich mich mit Männergrösse M kleiden ?
Nein, Sie müssen sich nicht mit Männergrösse M kleiden! Die 180g sind ein Gewichtbeispiel. Wenn Sie normalerweise Grösse XS tragen, wird Ihre zweite Schichte leichter sein, bei Grösse XL schwerer.

Ich habe vor, mit einem langärmeligem T-Shirt von 100g und einem anderen von 140g (die zwei kann ich übereinander tragen = 240g in Grösse S) zu laufen. Können die beiden das Kleidungsstück von 180g ersetzten ?
Ja, diese Lösung ist möglich.

Schirmmütze oder Bandana oder Ähnliches

Sie brauchen etwas, das Sie bei Hitze und starker Sonne schützt.

Haube

Ich habe schon ein Bandana ; muss ich trotzdem noch eine Haube mitnehmen?
Ja, die Schirmmütze oder das Bandana schützen bei Sonnenschein. Bei Schlechtwetter, Schnee, Wind brauchen Sie eine Haube, die Sie bei Kälte schützt.

Gewöhnlich verwende ich einen BUFF®, der für alles dient. Können Sie mir sagen, ob ein BUFF® allein genügt – anstelle von Schirmmütze und Haube ?
Die Haube ist Pflicht und kann nicht durch einen BUFF® ersetzt werden, ausser es handelt sich um einen Fleece- BUFF®. In diesem Fall kann der BUFF® aber nicht als Sonnenschutz dienen.

Warme, wasserdichte Handschuhe

Die einzigen wasserdichten Handschuhe, die es gibt, sind die dicken Skihandschuhe und mit denen möchte ich nicht laufen. Was kann ich tun ?
Wir verlangen mindestens wasserabstossende Handschuhe = water-resistant auf Englisch, oder noch besser, wasserundurchlässige = waterproof.

Wenn meine Handschuhe aber nur an der Oberseite wasserundurchlässig sind, genügt das ?
Nein, die Handschuhe müssen überall wasserundurchlässig sein. Die Innenseite darf nicht nur aus dünnem Stoff bestehen. Sie haben sofort nasse Hände, vor allem, wenn Sie mit Stöcken laufen.

Ich habe schon warme Handschuhe, mit denen ich laufe und ich möchte nicht noch einmal investieren. Was meinen Sie dazu ?
Sie können kombinieren : einen warmen Handschuh und darüber einen wasserundurchlässigen (Abwaschhandschuhe vom Typ « mappa »). So können Sie Ihre Handschuhe je nach Wetter anpassen : warm, wasserdicht oder beides. Das kostet nicht viel. Im Internet finden Sie mehrere Artikel
Nutzen Sie den Winter : suchen Sie bei den Langlauf-Hanschuhen zum Beispiel !

Wasserdichte Überhose

Kann die Überhosen die lange Hose oder die Laufhose ersetzen ?
Nein, die wasserdichte Überhose brauchen Sie zusätzlich.

Wenn der Wetterbericht gut ist, bleibt auch dann die wasserdichte Überhoser ein Stück der Pflichtausrüstung ?
Ja ! Das Wetter ändert sich im Gebirge sehr rasch und wir wissen aus Erfahrung, dass sich Wetterberichte ändern. In den Bergen muss man mit allem rechnen..

Gibt es da auch technische Vorschriften, wie bei der Jacke mit Kapuze?
Nein, sie können nehmen, was Sie wollen, sobald es wasserdicht ist. Das ist die einzige Bedingung.

Und wo finde ich eine ?
Im Internet finden Sie eine grosse Auswahl an wasserdichten Überhosen oder in Sportgeschäften, in der Wanderabteilung. Auch eine wasserdichte Motorrad-Überhose kann passen.

THE IDEAL WATERPROOFING SYSTEM FOR TRAIL RUNNING
The ideal trail-running shoe
La montre GPS
Quel téléphone résistant embarquer pour ma course ?
La protection des yeux
Night trail running advice
Comment protéger votre peau ?