Ratschläge für die Ausrüstung

AUSRÜSTUNG VORBEREITEN UND TESTEN 

Eine richtig ausgewählte Ausrüstung ist der Schlüssel zum Erfolg. Ultra-Ausdauer verlangt sorgfältigste Vorbereitung, besonders hinsichtlich der Mitnahme der richtigen Stücke.

Im August kann es im Mont-Blanc Massiv sehr warm sein (mehr als 30°C), aber auch sehr kalt (bis -10°C gefühlte Temperatur auf 2000m). Es kann regnen, hageln oder sogar schneien. Ihre Ausrüstung soll es Ihnen möglich machen, bei all diesen Bedingungen durchzuhalten und, je nach Ihrer Geschwindigkeit, eine oder zwei Nächte auf der Strecke zu verbringen. Im Fall eines Unfalls soll es Ihnen möglich sein, unter « sicheren » Umständen auf Hilfe zu warten.

Der UTMB® verpflichtet jeden Läufer, die Pflichtausrüstung ständig bei sich zu haben. Kontrollen werden an der Strecke durchgeführt und die Nichtbefolgung dieser Anweisung wird bestraft. Wir raten den Läufern auch dringend, die empfohlene Ausrüstung mitzunehmen. Wichtig ist es, dass Ihre Ausrüstungen Ihren Bedürfnissen angepasst ist und dass Sie sie vor dem Lauf unter verschiedenen Bedingungen getestet haben Das Gewicht ist von Bedeutung, doch nehmen Sie nicht zu wenig mit. Die richtige Auswahl führt zum Erfolg !

Pflichtausrüstung

Pflichtausrüstung


UTMB - Safety and obligatory equipment (english) par UltraTrailMontBlanc

UTMB® mandatory kit - obligatory material par UltraTrailMontBlanc

Aus Gründen, die die Sicherheit und den reibungslosen Ablauf  von jedem Wettbewerb garantieren sollen, muss jeder Teilnehmer die komplette Liste mit der Pflichtausrüstung, wie unten aufgeführt, zu seiner Verfügung haben.
Die Kits "Gluthitze", "Winter" und "Schlechtwetter" sind ein fester Bestandteil der Pflichtausrüstung. Je nach Wetterbedingungen kann der Veranstalter ein Kit aktivieren und jeden Teilnehmer darüber informieren, noch bevor die Startnummern für den jeweiligen Lauf ausgegeben werden. Jeder Teilnehmer ist dann gehalten, seine Pflichtausrüstung vorzuzeigen, einschliesslich das Kit, welches der Veranstalter aktiviert hat, um seine Startnummer ausgehändigt zu bekommen und verpflichtet sich, dieses während der gesamten Dauer des Wettbewerbes mit sich zu führen.   

Es ist wichtig zu beachten, dass die vom Veranstalter vorgegebene Ausrüstung lediglich das lebensnotwendige Minimum darstellt, welches jeder Trailer seinen persönlichen Fähigkeiten anpassen muss. Ganz wichtig ist es, nicht die am wenigsten wiegenden Kleidungsstücke mitzunehmen, um einige Gramm zu gewinnen, sondern solche Kleidungsstücke zu bevorzugen, die im Gebirge am besten gegen Kälte, Wind und Schnee schützen und somit die grösste Sicherheit und die beste Leistungsfähigkeit ermöglichen.

Pflichtausrüstung für UTMB® CCC® TDS®

Kit "Basis"

  • Rucksack zum Transportieren der Pflichtausrüstung während des Laufes
  • Handy mit Verwendungsmöglichkeit in den drei Ländern (speichern Sie die Notrufnummer des Veranstalters, lassen Sie das Handy eingeschaltet, unterdrücken Sie Ihre Nummer nicht und vergessen Sie nicht, mit einem vollständig aufgeladenen Handy zu starten)
  • Persönlicher Trinkbecher mit mindestens 15 cl Fassungsvermögen (Kannen oder Flachmänner mit Deckel werden nicht akzeptiert)
  • Ein Wasservorrat von mindestens 1 Liter
  • 2 gut funktionierende Lampen mit Batterien oder Ersatzbatterien für jede Lampe
    Empfehlung: 200 Lumen oder mehr für die Hauptlampe
  • Überlebensdecke von mindestens 1,40m x 2m Grösse
  • Trillerpfeife
  • Elastisches Klebeband, womit man einen Verband oder einen Strapping-Verband anlegen kann (mindestens 100 cm x 6 cm)
  • Notration Verpflegung
    Empfehlung: 800kcal (2 Gels und 2 Energieriegel, jeder 65g)
  • Jacke mit Kapuze für Schlechtwetter im Gebirge, die mit einer wasserundurchlässigen Membran* ausgestattet ist und atmungsaktiv** ist (Beispiel Outdry)
    *mindestens 10 000 Schmerber werden empfohlen
    **empfohlenes RET unter 13
    - Die Jacke muss unbedingt eine integrierte oder an der Jacke befestigte Kapuze besitzen (vom Hersteller so vorgesehen).
    - Die Nähte müssen verschweisst sein.
    - Die Jacke darf keine wasserdurchlässigen Teile aufweisen, bis auf die vom Hersteller vorgesehenen Lüftungsöffnungen (unter den Achseln, am Rücken), solange diese nicht eindeutig die Wasserundurchlässigkeit beeinträchtigen.
    Es liegt in der Verantwortung des Läufers sicherzustellen, dass seine Jacke gemäss den angeführten Kriterien den Regeln entspricht und somit Schlechtwetter in den Bergen standhält, wobei es allerdings im Fall einer Kontrolle dem Laufkommissar obliegt, dies zu beurteilen.
  • Lange Hose oder Laufhose ODER die Kombination einer Laufhose und Strümpfen, die das gesamte Bein bedecken
  • Schirmmütze oder Bandana oder Buff®
  • Eine zusätzliche zweite Schicht: Kleidung als zweite wärmende Schicht mit langen Ärmeln (Baumwolle ausgeschlossen) von mindestens 180g (Herrenkonfektionsgrösse M)
    ODER die Kombination eines warmen Unterziehhemdes mit langen Ärmeln (erste oder zweite Schicht, Baumwolle ausgeschlossen von mindestens 110g (Herrenkonfektionsgrösse M) und einer Windjacke* mit wasserabweisender Schutzschicht (DWR-Beschichtung)
    *die Windjacke ersetzt allerdings nicht die wasserdichte Jacke mit Kapuze, die ein Teil der Pflichtausrüstung ist und anders herum auch nicht
  • Mütze
  • Warme, wasserdichte Handschuhe
  • Wasserdichte Überziehhose
  • Ausweisdokument

Kit für Gluthitze (kann von dem Veranstalter kurz verlangt werden, je nach Wetterbedingungen)

  • Sonnenbrille***
  • Safarimütze oder jede andere Kombination, die den Kopf und den Nacken vollständig bedeckt
  • Sonnencreme
    Recommendation: minimum sun protection factor 50 (SPF)
  • Wasservorrat von mindestens 2 Litern

Kit für Winter (kann von dem Veranstalter kurz verlangt werden, je nach Wetterbedingungen)

  • Schutzbrille***
  • 3. warme Schicht (zwischen der 2. Schicht und der wasserfesten Jacke zu tragen)
  • Empfehlung: polartauglich oder komprimierbare Daune
  • Robuste und geschlossene Trail-Schuhe (minimalistische oder ultraleichte Schuhe sind ausgeschlossen)

*** Es ist möglich, dieselbe Brille zu verwenden, wenn diese sowohl bei Sonne als auch bei Schlechtwetter geeignet ist (dies ist der Fall bei einer Brille mit fotochromen Gläsern)

Alle Kleidungsstücke müssen die richtige Grösse des Läufers haben und dürfen keine nachträglich angebrachten Änderungen enthalten.
Sie transportieren diese Ausrüstung in einem Rucksack, der bei der Ausgabe der Startnummern eine Markierung erhält und während der gesamten Strecke nicht ausgetauscht werden darf.

Empfohlene Ausrüstung (Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Smartphone mit der App LiveRun installiert und eingestellt + externe Batterie
  • Warme Kleidung zum Wechseln ist ein Muss im Falle von kaltem und regnerischen Wetter oder im Falle einer Verletzung.
  • Stöcke bei Regen oder Schnee für mehr Sicherheit auf glattem Boden
  • Vaseline oder Creme gegen Wundreibung
  • Mindestens 20 € (für unvorhergesehene Ausgaben).
  • Wiederverwendbare Schale
  • Uhr mit GPS Funktion
  • Messer oder Schere zum Durchschneiden des elastischen Klebebandes
  • Nähzeug...

Wenn Sie sich dazu entschliessen, Stöcke zu verwenden, müssen Sie diese während des gesamten Wettkampfes mitführen. Es ist untersagt, ohne Stöcke zu starten und diese im Laufe der Strecke anzunehmen.
Es ist nicht erlaubt, Stöcke in die Läufersäcke zu packen.
Die Verwendung von Stöcken ist in gewissen Zonen, die durch spezielle Schilder gekennzeichnet sind, aus Umweltschutz- und Sicherheitsgründen verboten. Sie finden Antworten auf Fragen zur Pflichtausrüstung bei FAQ (häufig gestellte Fragen).

Pflichtausrüstung OCC MCC

Kit "Basis"

  • Rucksack zum Transportieren der Pflichtausrüstung während des Laufes
  • Handy mit Verwendungsmöglichkeit in den drei Ländern (speichern Sie die Notrufnummer des Veranstalters, lassen Sied as Handy eingeschaltet, unterdrücken Sie Ihre Nummer nicht und vergessen Sie nicht, mit einem vollständig aufgeladenen Handy zu starten)
  • Persönlicher Trinkbecher mit mindestens 15 cl Fassungsvermögen (Kannen oder Flachmänner mit Deckel werden nicht akzeptiert)
  • Ein Wasservorrat von mindestens 1 Liter
  • 1 gut funktionierende Lampe mit Batterien oder Ersatzbatterien
    Empfehlung: 200 Lumen oder mehr für die Hauptlampe
  • Überlebensdecke von mindestens 1,40m x 2m Grösse
  • Trillerpfeife
  • Elastisches Klebeband, womit man einen Verband oder einen Strapping-Verband anlegen kann (mindestens 100 cm x 6 cm)
  • Notration Verpflegung
    Empfehlung: 800kcal (2 Gels und 2 Energieriegel, jeder 65g)
  • Jacke mit Kapuze für Schlechtwetter im Gebirge, die mit einer wasserundurchlässigen membran* ausgestattet ist und atmungsaktiv** ist (Beispiel Outdry)
    *mindestens 10 000 Schmerber werden empfohlen
    **empfohlenes RET unter 13
    - Die Jacke muss unbedingt eine integrierte oder an der Jacke befestigte Kapuze besitzen (vom Hersteller so vorgesehen).
    - Die Nähte müssen verschweisst sein.
    - Die Jacke darf keine wasserdurchlässigen teile aufweisen, bis auf die vom Hersteller vorgesehenen Lüftungsöffnungen (unter den Achseln, am Rücken), solange diese nicht eindeutig die Wasserundurchlässigkeit beeinträchtigen.
    Es liegt in der Verantwortung des Läufers sicherzustellen, dass seine Jacke gemäss den angeführten Kriterien den Regeln entspricht und somit Schlechtwetter in den Bergen standhält, wobei es allerdings im Fall einer Kontrolle dem Laufkommissar obliegt, dies zu beurteilen.
  • Lange Hose oder Laufhose ODER die Kombination einer Laufhose und Strümpfen, die das gesamte Bein bedecken
  • Schirmmütze oder Bandana oder Buff®
  • Ausweisdokument

Kit für Gluthitze (kann von dem Veranstalter kurz verlangt werden, je nach Wetterbedingungen)

  • Sonnenbrille***
  • Safarimütze oder jede andere Kombination, die den Kopf und den Nacken vollständig bedeckt
  • Sonnencreme
    Recommendation: minimum sun protection factor 50 (SPF)
  • Wasservorrat von mindestens 2 Litern

Kit für Schlechtwetter (kann von dem Veranstalter kurz verlangt werden, je nach Wetterbedingungen)

  • Zweite zusätzliche Schicht: Kleidung als zweite wärmende Schicht mit langen Ärmeln (Baumwolle ausgeschlossen) von mindestens 180g (Herrenkonfektionsgrösse M)
    ODER die Kombination eines warmen Unterziehhemdes mit langen Ärmeln (erste oder zweite Schicht, Baumwolle ausgeschlossen von mindestens 110g (Herrenkonfektionsgrösse M) und einer Windjacke** mit wasserabweisender Schutzschicht (DWR-Beschichtung)
  • Mütze
  • Warme und wasserfeste Handschuhe
  • Wasserfeste Überhose

Alle Kleidungsstücke müssen die richtige Grösse des Läufers haben und dürfen keine nachträglich angebrachten Änderungen enthalten.
Sie transportieren diese Ausrüstung in einem Rucksack, der bei der Ausgabe der Startnummern eine Markierung erhält und während des gesamten Strecke nicht ausgetauscht werden darf.

Empfohlene Ausrüstung (Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Smartphone mit der App LiveRun installiert und eingestellt + externe Batterie
  • Warme Kleidung zum Wechseln ist ein Muss im Falle von kaltem und regnerischen Wetter oder im Falle einer Verletzung.
  • Stöcke bei Regen oder Schnee für mehr Sicherheit auf glattem Boden
  • Vaseline oder Creme gegen Wundreibung
  • Mindestens 20 € (für unvorhergesehene Ausgaben).
  • Wiederverwendbare Schale
  • Uhr mit GPS Funktion
  • Messer oder Schere zum Durchschneiden des elastischen Klebebandes
  • Nähzeug...

Wenn Sie sich dazu entschliessen, Stöcke zu verwenden, müssen Sie diese während des gesamten Wettkampfes mitführen. Es ist untersagt, ohne Stöcke zu starten und diese im Laufe der Strecke anzunehmen.
Es ist nicht erlaubt, Stöcke in die Läufersäcke zu packen.
Die Verwendung von Stöcken ist in gewissen Zonen, die durch spezielle Schilder gekennzeichnet sind, aus Umweltschutz- und Sicherheitsgründen verboten. Sie finden Antworten auf Fragen zur Pflichtausrüstung bei FAQ (häufig gestellte Fragen).

Pflichtausrüstung YCC

Kit "Basis"

  • Handy mit Verwendungsmöglichkeit in Frankreich und Italien (speichern Sie die Notrufnummer des Veranstalters, lassen Sie das Handy eingeschaltet, unterdrücken Sie Ihre Nummer nicht und vergessen Sie nicht, mit einem vollständig aufgeladenen Handy zu starten)
  • Wasservorrat von mindestens ½ Liter
  • Überlebensdecke von mindestens 1,40m x 2m Grösse
  • Trillerpfeife

Kit für Schlechtwetter (kann von dem Veranstalter kurz verlangt werden, je nach Wetterbedingungen)

  • Jacke mit Kapuze für Schlechtwetter im Gebirge, die mit einer wasserundurchlässigen membran* ausgestattet ist und atmungsaktiv** ist (Beispiel Outdry)
    *mindestens 10 000 Schmerber werden empfohlen
    **empfohlenes RET unter 13
    - Die Jacke muss unbedingt eine integrierte oder an der Jacke befestigte Kapuze besitzen (vom Hersteller so vorgesehen).
    - Die Nähte müssen verschweisst sein.
    - Die Jacke darf keine wasserdurchlässigen Teile aufweisen, bis auf die vom Hersteller vorgesehenen Lüftungsöffnungen (unter den Achseln, am Rücken), solange diese nicht eindeutig die Wasserundurchlässigkeit beeinträchtigen.
    Es liegt in der Verantwortung des Läufers sicherzustellen, dass seine Jacke gemäss den angeführten Kriterien den Regeln entspricht und somit Schlechtwetter in den Bergen standhält, wobei es allerdings im Fall einer Kontrolle dem Laufkommissar obliegt, dies zu beurteilen.

Empfohlene Ausrüstung (Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Wasserfeste, warme Kleidung, die den Klimabedingungen entspricht
  • Bekleidung, die die Beine zu 100% bedeckt
  • Schirmmütze, Schlauchtuch (z.B. Buff®), Handschuhe, Sonnenbrille
  • Notration Nahrungsmittel

Wenn Sie sich dazu entschliessen, Stöcke zu verwenden, müssen Sie diese während des gesamten Wettkampfes mitführen. Es ist untersagt, ohne Stöcke zu starten und diese im Laufe der Strecke anzunehmen.

 

Complete your equipment on the UTMB® official store

FAQ Pflichtausrüstung
THE IDEAL WATERPROOFING SYSTEM FOR TRAIL RUNNING
The ideal trail-running shoe
La montre GPS
Quel téléphone résistant embarquer pour ma course ?
La protection des yeux
Night trail running advice
Comment protéger votre peau ?